Kurzbericht Triangel-Projekt in der 5a-Klasse

"Musik im Dienste gesellschaftlicher und politischer Ideen"



Das Franziskanergymnasium in Hall in Tirol legt Wert auf eine solide Allgemeinbildung. Einen zentralen Stellenwert nimmt der fundierte, vielfältige Unterricht und damit gekoppelt vielseitige Angebote. Im Unterricht selbst kommen verschiedenste Unterrichtsmethoden zum Tragen, phasenweise wird projektorientiert unterrichtet oder mit Formen des Offenen Lernens und des Freien Arbeitens. Mit dem Begriff "Triangel" wird am Franziskanergymnasium der Dreiklang aus Methodenlernen, Sozialem Lernen und Fächerübergreifendem Arbeiten bezeichnet. Auf diese drei Aspekte soll immer wieder besonderes Augenmerk gelegt werden, zum einen als durchgängiges Prinzip bei der Unterrichtsgestaltung und zum anderen im Zuge zumindest eines ausgewiesenen Triangel-Moduls pro Schuljahr und Klasse. Mit dieser Art zu Lernen und zu Arbeiten sollen besonders die persönlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gefördert werden.

Im Zuge des Unterrichts haben sich die Schüler/innen der 5a-Klasse intensiv zwei Wochen lang mit unterschiedlichsten Hör- und Videobeispielen beschäftigt und diese sowohl musikalisch als auch (gesellschafts-) politisch untersucht. Die sowohl informativen als auch kreativen Ergebnisse dieses Triangel-Projekts aus Musikerziehung und Geschichte/Politische Bildung wurden intensiv im Klassenverband diskutiert und im Zuge eines Elternabends interessierten Zuhörer/innen öffentlich präsentiert. Als "Abschlussprodukt" haben die Schüler/innen eine Zeitschrift zum Thema gestaltet. Für viele Menschen – besonders für Jugendliche – ist die Musik Teil des täglichen Lebens. Eine der wesentlichen Erkenntnisse dieses Projekt soll es sein, die Schüler/innen darauf aufmerksam zu machen, dass die Intentionen und Texter der Lieder durchwegs kritischen Ursprung haben können und dadurch durchwegs auch kritisch betrachtet werden sollen.

 

Die Zeitschrift der 5a-Klasse zum Projekt gibt es HIER