Hausordnung


 

Wie wir mit Menschen und Dingen umgehen zeigt etwas von unserem Wesen. Daher wollen wir an unserer Schule einander respektvoll und freundlich begegnen.

An unserer Schule arbeiten und lernen viele Menschen. Wir alle können unsere Aufgaben am besten erfüllen, wenn wir uns geachtet und wohl fühlen. Darum wollen wir uns alle spürbar bemühen.

  1. Die Aufgabe der Schule ist es, den Schülerinnen und Schülern Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln und ihnen eine gute und umfassende Ausbildung zu geben. Auch gibt die Schule den Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, sich zu sozialen und verantwortungsvollen Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft zu entwickeln. Das alles ist Lernen.
  2. Wir haben oft unterschiedliche Meinungen und Interessen. Wir alle bemühen uns um Lösungen, die eine größtmögliche Zufriedenheit aller beteiligten zum Ziel haben. Um das Zusammenleben zu erleichtern, sind für alle verbindliche Regeln erforderlich.
  3. Gewalt und Sichwohlfühlen widersprechen einander grundsätzlich. Wir lehnen Gewalt ab und bemühen uns, Gewalt als Konfliktlösung zu vermeiden. Wir lehnen auch die sprachliche Gewalt der Beschimpfung, der Beleidigung und der Kränkung ab und versuchen, Konflikte durch Gespräche zu lösen.
  4. Damit sich alle wohlfühlen können, ist es wichtig, dass wir unsere Schule, unsere Klassen, die Lehrsäle und die gemeinsamen Bereiche in Ordnung halten und mit Lernmaterial, Ausstattung und Geräten sorgsam umgehen.

Regeln für unsere Schülerinnen und Schüler

  1. Pünktlichkeit zu Unterrichtsbeginn ist notwendig. Jedes Zuspätkommen wird im Klassenbuch vermerkt. Die Schule darf vor Unterrichtsende nur nach Abmeldung im Sekretariat verlassen werden.
  2. Die Schule ist erst ab 7.30 Uhr geöffnet. In der Zeit davor (ab 7.00 Uhr) steht der Fahrschülerraum zur Verfügung; dieser Raum muss sauber hinterlassen werden.
  3. Auf die gelben und orangen Wände darf nichts geklebt werden.
  4. Nach Unterrichtsende müssen die Stühle auf die Tische gestellt, die Fenster geschlossen und die Geräte ausgeschaltet werden. Der Klassenraum muss sauber hinterlassen werden, der Müll richtig getrennt.
  5. Umkleideräume und Toiletten sind sauber zu halten.
  6. Getränke aus dem Kaffee-Automaten sind nur dort zu konsumieren. In den EDV-Räumen sind Essen und Trinken ausnahmslos verboten.
  7. Während des Unterrichtes ist bei Bedarf das Trinken von Wasser bis auf Widerruf gestattet.
  8. Rauchen ist am Schulgelände verboten.
  9. Fahrräder und Mopeds werden nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen abgestellt.
  10. Das Tragen von Hausschuhen ist erwünscht. Besonders im Winter müssen warme und/oder nasse Schuhe gegen Hausschuhe ausgetauscht werden.
  11. Das Klettern und Sitzen auf Geländern und Fensterbrettern ist strengstens verboten.
  12. Du darfst dein Handy in die Schule mitnehmen, du wirst aber bei Betreten der Schule das Handy im Spind verwahren und erst beim Verlassen der Schule herausnehmen. Als Oberstufenschülerin bzw. Oberstufenschüler darfst du dein Handy in der großen Pause verantwortungsbewusst benützen.
Die Schulgemeinschaft am Gymnasium der Franziskaner Hall, April 2014
 

Schulerhalter des Gymnasiums:
Franziskanerprovinz AUSTRIA