PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 17. Mai 2019 um 20:35 Uhr

Biologie mal anders - Die Schülerinnen und Schüler der 3c, 4b und 4c drehen Videoclips zu Themen der Biologie.

Vom Spielzeug zum Arbeitswerkzeug: Was von den Schülerinnen und Schülern zur Kommunikation und Freizeitgestaltung verwendet wird, kann in der Schule auch zum Erarbeiten, Lernen, Festigen und kreativen Gestalten von Unterrichtsthemen genutzt werden: Tablets und Smartphones. Warum also biologische Themen nicht einmal in Form eines eigenen Videoclips darstellen? In einzelnen Gruppen erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3c, 4b und 4c in den vergangenen Wochen eigene Drehbücher, in denen Sie die Sachinformationen, die zuvor im Unterricht durchgenommen worden waren, verwendeten, um die Evolution des Menschen bzw. den Verdauungsprozess in Szene zu setzen. Auf welche Art und Weise die Jugendlichen die Sachthemen dabei umsetzten, war ihrer eigenen Kreativität überlassen.
Da wurden von der 3c-Klasse die Fortbewegung der Vorfahren des Menschen, deren Ess- und mutmaßliches Paarungsverhalten imitiert (jugendfrei ;-), Kämpfe ausgefochten, Mammuts erlegt oder ein „Wissenschaftler“ im weißen Chemiekittel zu archäologischen Funden befragt.
Zur Veranschaulichung des Verdauungsprozesses des menschlichen Körpers wurden von Gruppen der 4b- und 4c-Klasse Abbildungen aus dem Internet herausgesucht, selbst gezeichnet oder Requisiten wie Decken, Stühle, Tische oder gar das Schulgebäude vom Physiksaal im Dachgeschoß als Mund bis in den Keller als  Ende des Verdauungssystems verwendet.
Einige Gruppen erklärten die Prozesse bereits während ihrer schauspielerischen Darstellungen, andere nahmen eine separate Tonspur auf. In jedem Fall mussten die einzelnen Sequenzen zum Schluss noch geschnitten und kombiniert werden. Vereinzelt wurde sogar eigens Begleitmusik zum Video komponiert. Schließlich konnten die fertigen Videos gemeinsam im Unterricht angeschaut werden.
Die Gruppen haben bei der Konzeption und Umsetzung sehr engagiert gearbeitet. Damit haben sie nicht nur ihre biologischen Kenntnisse vertieft, sondern ganz nebenbei auch ihre digitalen Kompetenzen erweitert. So macht Lernen Spaß!

Text und Fotos: Ilka Prowatke
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. Mai 2019 um 20:46 Uhr