| Drucken |

Fische und Tomaten auf der Bühne - In Wien nahm Johannes Angerer einen weiteren Preis für seine VWA entgegen.

Am Montag, 7.10.2019 wurde Johannes Angerer im Kuppelsaal der TU Wien auf dem Sparkling Science Kongress mit dem Young Science Inspiration Award ausgezeichnet.
Doch vor der Preisverleihung bekamen die Gewinnerinnen und Gewinner die Aufgabe, ihre Arbeiten innerhalb von drei Minuten vor dem versammelten Kongresspublikum vorzustellen. Darauf waren sie am Tag zuvor von Wissenschaftskommunikator Bernhard Baumgartner in einem Präsentationstraining vorbereitet worden. Zur Veranschaulichung der Themen waren Gegenstände erlaubt, jedoch keine digitalen Hilfsmittel. Johannes stellte sein VWA-Thema „Aquaponik in Österreich“ mit Hilfe von zwei Luftballons vor: einem grünen mit aufgeklebten Flossen, der einen Fisch darstellte, und einem roten, der eine Tomate symbolisierte. Denn bei der Aquaponik geht es darum, das Abwasser aus einer Fischzucht als Nährstofflösung für Gemüse zu verwenden, wobei das Gemüse in Flößen auf dem Fischtank schwimmt und seine Wurzeln in das Wasser hängen lässt. In Kooperation mit Dr. Andreas Zitek von der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien hat Johannes die Nährstoffzusammensetzung des Wassers untersucht. Dann hat er berechnet, wie die Nährstoffzusammensetzung optimiert werden kann, damit die Tomaten noch besser wachsen. Weitere Präsentationen gab es zur Herkunftsbestimmung von Fischen (1. Platz) sowie zum Sklaventum im Mittelalter.
Im Anschluss an die Präsentationen bekamen die Preisträgerinnen und Preisträger von Bildungsministerin Dr. Iris Rauskala persönlich ihre Urkunden und Preise überreicht.
Mit dem Young Science Inspiration Award werden VWAs gewürdigt, die aus einem Sparkling Science Projekt hervorgegangen sind, hier aus der Kooperation von Dr. Andreas Zitek mit dem Franziskanergymnasium Hall im Projekt „CSI: Trace your Food“. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) hat seit 2007 insgesamt 299 Sparkling Science Projekte gefördert, an denen ca. 100.000 Schülerinnen und Schüler sowie über 4.200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Lehrerinnen und Lehrer teilgenommen haben. Wir sind daher sehr stolz auf unseren Schüler Johannes Angerer, der die Kooperation genutzt hat, um eine fachlich sehr hochwertige VWA zu schreiben und gratulieren ihm zum Young Science Inspiration Award (2. Platz), nachdem er an der Universität Innsbruck auch schon mit dem Dr. Hans-Riegel-Fachpreis für Chemie (2. Platz) ausgezeichnet worden ist.
Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein des Franziskanergymnasiums Hall für das Sponsoring der Reisekosten für Johannes und seine VWA- Betreuungslehrperson Dr. Ilka Prowatke.

Text und Fotos: Ilka Prowatke
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. November 2019 um 00:54 Uhr